Nach dem unfreiwillig spielfreien Wochenende geht es für das Altstädter Regionalliga-Team am Gründonnerstag wieder um Punkte, wenn es beim Tabellenneunten FV Illertissen gastiert. Anstoß ist um 18.30 Uhr. Trainer Marc Reinhardt will nach zuletzt zwei Niederlagen auf die Erfolgsspur zurückkehren.

Zuletzt gab es für seine Mannschaft Niederlagen gegen Memmingen im Pokal (2:3) und in Schweinfurt (0:2). Den Siegeswillen konnte der Trainer seiner Mannschaft dabei jedoch nicht absprechen.“Die Einstellung hat gestimmt. Wir müssen aber spielerisch wieder eine Schippe drauf legen und hinten müssen wir weniger Fehler machen“, so der 31-Jährige. Durch den Spielausfall der Partie gegen Nürnberg II sei seine Mannschaft ein wenig aus dem Rhythmus gekommen. „Trotzdem wollen wir in Illertissen unbedingt punkten. Bislang haben wir dort ja auch ganz gut ausgesehen.“ Tatsächlich spricht die bisherige Bilanz klar für die Altstadt: In fünf Aufeinandertreffen gab es drei Bayreuther Siege und zwei Unentschieden, im Hinspiel schlugen die Altstädter den zweifachen bayerischen Amateurmeister klar mit 4:0. „Das ist sehr gut gelaufen, daran würden wir natürlich gerne anknüpfen“, so Reinhardt.

Zuletzt gab es für die Gelb-Schwarzen zwei Pflichtspiel-Niederlagen in Folge.

Das Aufgebot

Nicht zur Verfügung steht dabei Patrick Weimar, der seine Sperre nach der gelb-roten Karte aus dem Auswärtsspiel in Schweinfurt aussetzen muss. Dafür stößt Mikel Seiter wieder ins Aufgebot. Bei Tobias Weber, der sich im ersten Spiel des neuen Jahres eine Schultereckgelenksprengung zugezogen hatte, kann man auf eine baldige Rückkehr hoffen: Der Innenverteidiger befindet sich im Aufbautraining. „Er macht gute Fortschritte“, freut sich Reinhardt.

Der Gegner

Seinen Tiefpunkt in der laufenden Saison erlebte der FV Illertissen ausgerechnet im Hinspiel, als es in der Saas die dritte deutliche Pleite in Serie hagelte – Trainer Holger Bachthaler nahm daraufhin seinen Hut. Unter Nachfolger Ilija Aracic lief es seither gut: In dessen 14 Spielen als Trainer konnten acht gewonnen werden, nur vier gingen verloren. Auch ins neue Jahr starteten die Schwaben gut: Zum Auftakt gab es drei knappe 1:0-Siege, ein torloses Remis sowie ein spektakuläres 3:3 gegen die SpVgg Unterhaching. Am vergangenen Wochenende setzte es beim 0:1 in Ingolstadt dann die erste Niederlage des Jahres.

Bislang sahen die Altstädter gegen den FV Illertissen immer gut aus: In fünf Vergleichen holte man elf Punkte.

„Illertissen verfügt über eine gestandene Regionalliga-Mannschaft, die über Erfahrung verfügt und spielerisch einiges zu bieten hat“, zollt Marc Reinhardt dem Gegner, der in der Tabelle mit 40 Zählern auf dem achten Platz rangiert und damit drei Plätze vor den Altstädtern steht. „Es wird keine leichte Aufgabe, aber ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe“, so Reinhardt, der auf jeden Fall einen Punkt aus dem Vöhlin-Stadion mitnehmen will.