Nach dem Last-Minute Ausgleich am vergangenen Wochenende gegen den ASV Vach ereilte die SpVgg Bayreuth II in der Landesliga Nordost das gleiche Schicksal gegen Schlusslicht SSV Kasendorf. Durch einen Freistoß in der Schlussminute musste die Mannschaft von Michael Regn das 2:2 hinnehmen, nachdem die Gelb-Schwarzen die Partie über 90 Minuten bestimmt haben.

Die Altstädter übernahmen von Beginn an das Kommando und hatten bereits in der dritten Minute durch Hannes Küfner die erste gute Gelegenheit. Der Ball lief bei den Gelb-Schwarzen ordentlich durch die Reihen, während Kasendorf die Bayreuther tief in der eigenen Hälfe in Empfang nahm. Küfner per Kopfball (5.) und Mikel Seiter mit einer verunglückten Flanke an die Latte (7.) hatten weitere Chancen in der Anfangsphase. Auf der Gegenseite tauche Kasendorf erstmals nach einem Eckball gefährlich vor dem SpVgg-Tor auf (16.). Spannend machte es SSV-Torwart Christian Schrüfer, als der Schlussmann im Dribbling gegen Kaan Gezer den Ball verlor. Doch mit vereinten Kräften konnten die Kasendorfer klären (18.). Sein Pendant im Bayreuther Tor, Fabio Kormann, musste nach einer halben Stunde das erste Mal eingreifen, als er von Philipp Schubert aus der Distanz geprüft wurde. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte sich SSV-Torwart Schrüfer nach einem strammen Schuss von Seiter noch einmal auszeichnen (42.).

Kasendorf gleicht zweimal aus

Der zweite Durchgang startete gleich mit einem Hochkaräter für die Gelb-Schwarzen. Küfner tauchte alleine vor Torwart Schrüfer auf. Der Heber des Stürmers landete jedoch neben dem SSV-Tor. Mehr Zielgenauigkeit bewies in der 56. Minute Tayfun Özdemir, als die Regionalligaleihgabe frei vor Torwart Schrüfer keine Mühe hatte, zur Führung zu verwandeln. Die Freude über das 1:0 währte allerdings nur kurz, da Andreas Pistor nur drei Minuten später einen Foulelfmeter verwertete. Zuvor war der Gefoulte von Torwart Fabio Kormann von den Beinen geholt worden. Die Altstädter hatten aber die richtige Antwort in Person von Nico Schmidt, der eine Ecke zur erneuten SpVgg-Führung ins Tor drückte (66.). Den Torschrei bereits auf den Lippen hatten die Kasendorfer nach einer Ecke, als der Ball gerade noch auf der Linie geklärt werden konnte (70.). In der Schlussphase ging Kasendorf volles Risiko und eröffnete den Altstädtern gute Kontermöglichkeiten. Doch sowohl Küfner (73.) als auch Ertac Tonka und Kaan Gezer mit einer Doppelchance (78.) verpassten die Vorentscheidung. So blieb die Partie bis in die Schlusssekunden offen und die verpassten Gelegenheiten sollten sich rächen. Ein strittiger Freistoßpfiff von Schiedsrichter Horn, der mit der Zweikampfbewertung große Probleme hatte, eröffnete Kasendorf eine letzte Möglichkeit. Aus 17 Metern verwandelte Jochen Hollfelder zum letztlich schmeichelhaften Unentschieden aus Sicht des Schlusslichts.

Statistik

SpVgg Bayreuth II: Kormann – Seiter, Popp, Michaelis, Reutlinger, Schmidt, Renger (86. Schatz), Özdemir, Tonka (80. Stockinger), Gezer, Küfner.

SSV Kasendorf: Schrüfer – Grasgruber, Sudol, Stübinger, Schubert, Hollfelder, M. Pistor, Fuchs, Hösch (77. Hartmann), Schorn, A. Pistor.

Schiedsrichter: Tobias Horn (SV Mönchstockheim).

Zuschauer: 150;

Gelb-Rote Karte: Schmidt (90.+1/SpVgg).

Tore: 0:1 Özdemir (56.), 1:1 A. Pistor, (59., FE), 1:2 Schmidt (66.), 2:2 Hollfelder (90.+2).