Nach zwei Unentschieden zum Jahresauftakt hat das Altstädter Regionalliga-Team am Samstag den ersten Sieg des Jahres eingefahren: In einer kampfbetonten Partie siegten die Gelb-Schwarzen am Samstag in Weismain mit 1:0 gegen den SV Schalding-Heining. Das Tor des Tages erzielte Kristian Böhnlein.

Anders als in den ersten beiden Spielen brauchten die Altstädter auf schwerem Geläuf im Waldstadion dieses Mal etwas, um ins Spiel zu kommen. Den besseren Start erwischten die Gäste aus Niederbayern, die nach dem Punktgewinn bei Tabellenführer Unterhaching mit viel Selbstvertrauen ins Spiel gingen. Durch Markus Gallmaier (6.) und Michael Pillmeier (13.) hatte Schalding auch die ersten beiden Gelegenheiten der Partie, doch beide zielten knapp am Tor vorbei. Bitter aus Bayreuther Sicht: Schon in der elften Minute musste Trainer Marc Reinhardt verletzungsbedingt wechseln, Bastian Horter ersetzte Philipp Hannemann, der mit Torwart Christian Berchthold zusammenprallte und mit Verdacht auf eine Rippenprellung ins Krankenhaus gebracht wurde.

Özdemir scheitert allein vor dem Tor

Durch Tobias Ulbricht (15./19.) näherten sich die Gelb-Schwarzen dann erstmals dem Gästetor an. Die erste richtig gute Chance hatte dann Tayfun Özdemir, der nach einer knappen halben Stunde allein vor dem Schaldinger Tor auftauchte, aber an Schlussmann Markus Schöller scheiterte. Bis zur Pause entwickelte sich eine offene Partie – beide Mannschaften zeigten sich bemüht, doch Ulbricht (41.) verpasste das Tor für die Altstädter knapp und auf der anderen Seite war Torwart Berchthold gegen Gallmeier zur Stelle (39.).

Abgefälschter Freistoß bringt die Führung

Nach dem Seitenwechsel konnten sich die Altstädter vor allem defensiv steigern, die im neuen Jahr noch torlosen Gäste kamen kaum noch zu Abschlüssen – Pillmeier prüfte Berchthold in der 53. Minute noch einmal aus spitzem Winkel, danach hatte der Bayreuther Schlussmann nicht mehr allzu viel zu tun. Da die Altstädter zwar spielbestimmend waren, sich auf dem tiefen Boden nach vorne aber ebenfalls schwer taten, musste in der 74. Minute ein Freistoß für den Siegtreffer herhalten: Kapitän Kristian Böhnlein zog von der Strafraumkante ab, der Ball wurde mehrmals abgefälscht und landete im Schaldinger Gehäuse. Da der Schaldinger Sturmlauf ausblieb und die Gelb-Schwarzen bis zum Schluss sicher standen, konnte sich Trainer Marc Reinhardt schließlich über einen wichtigen Arbeitssieg freuen.

Auswärts in Augsburg, dann Pokal

Seine Mannschaft konnte sich durch den Sieg auf den zehnten Platz verbessern und hat nun 33 Punkte auf dem Konto. Aber viel wichtiger: Der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt zehn Spieltage vor Saisonende nun bereits neun Zähler. Weiter geht es für die Gelb-Schwarzen am nächsten Samstag im Augsburger Rosenaustadion gegen den FC Augsburg II, danach steht am Mittwoch, den 29. März, das Pokalspiel gegen den FC Memmingen an.

Statistik

SpVgg Oberfranken Bayreuth: Berchthold – Dengler, Krämer, Hannemann (11. Horter), Wolf – Makarenko, Schmitt, Böhnlein (87. Renger), Weimar – Özdemir (71. Strangl), Ulbricht.

SV Schalding-Heining: Schöller – Huber (75. Wiesmaier), Buchinger, Gahabka, Köck, Kurz, Krenn (70. Rockinger), Eibl, Zillner, Gallmaier, Pillmeier (80. Seidl).

Zuschauer: 311.

Tor: Böhnlein (74.).