Am Samstag spielt das Altstädter Regionalliga-Team erstmals im Jahr 2017 vor eigenem Publikum: Gegner um 14 Uhr im Weismainer Waldstadion ist der SV Schalding-Heining. Beim Duell mit dem Tabellen-17. erwarten die Altstädter dabei einen besonderen Gast.

Zwei Auswärtspunkte konnten Marc Reinhardt und sein Team in diesem Jahr holen – eine Bilanz, mit der der Altstädter Coach durchaus zufrieden ist: „Wir hatten innerhalb von vier Tagen zwei schwere Auswärtsspiele. Die Mannschaft hat gute Leistungen gezeigt und zweimal gegen Profimannschaften bei tiefem Platz bis zum Schluss körperlich mitgehalten. Das zeigt, dass die Mannschaft in einem guten konditionellen Zustand ist.“ Die beiden Punkte in Fürth und München seien allerdings wenig wert, „wenn wir gegen Schalding nicht punkten“.

Mit den zwei Punkten, die Dominik Schmitt und Co. in Fürth und München geholt haben, ist Trainer Marc Reinhardt durchaus zufrieden.

Nun soll also der erste Sieg im neuen Jahr her. Und Reinhardt ist zuversichtlich, dass das klappt: „Natürlich wollen wir gegen Schalding gewinnen. Alle erwarten einen Sieg, aber es wird sicherlich nicht einfach. Wenn wir aber hochkonzentriert ins Spiel gehen und unser Leistungsvermögen abrufen, dann bin ich zuversichtlich, dass wir die drei Punkte holen. Die Mannschaft weiß selbst, dass sie vollen Einsatz bringen muss.“

Das Aufgebot

Nachdem Bastian Horter bereits vor dem Spiel in München ins Aufgebot gestoßen war, kehrt zum Spiel gegen Schalding mit Steffen Jainta der zweite Außenverteidiger nach Muskelfaserriss zurück. „Dadurch haben wir wieder eine wichtige Alternative mehr. Ich hoffe für Steffen, dass er für den Rest der Saison von Verletzungen verschont bleibt“, sagt Reinhardt, der allerdings bis Mitte April auf den verletzten Tobias Weber (Schultereckgelenksprengung) verzichten muss: „Er wird noch ungefähr sechs Wochen fehlen“, so der Trainer.

Der Gegner

Wie die Altstädter ist der SV Schalding-Heining mit zwei Unentschieden ins neue Jahr gestartet: Nachdem Stefan Köck in der Winterpause als Spielertrainer den etwas glücklosen Anton Autengruber ersetzt hatte, gab es zu Hause gegen den TSV Buchbach ein etwas enttäuschendes 0:0 – mit demselben Ergebnis knöpfte man eine Woche später aber Spitzenreiter Unterhaching ebenfalls einen Zähler ab. Nun hoffen die Passauer wohl auf den ersten Sieg unter dem neuen Trainer. „Sie werden selbstbewusst und hochmotiviert nach Weismain kommen, um unter dem neuen Trainer den ersten Sieg zu holen. Das müssen wir verhindern!“, sagt Marc Reinhardt deswegen.

Tobias Ulbricht erzielte im Auswärtsspiel in Schalding einen seiner neun Saisontreffer. Am Ende siegte die Altstadt mit 3:2.

Der Altstädter Trainer erwartet eine kampfbetonte Partie, womöglich erneut auf schwerem Boden. „Und wir können uns darauf einstellen, dass Schalding uns das Spiel machen lässt. Aber wir wollen Fußball spielen, wir haben uns auch während der Winterpause fußballerisch weiterentwickelt.“ Das gelte es nun, auf dem Platz auch umzusetzen, um den ersten Sieg des Jahres einzufahren. Auch das Hinspiel hatten die Altstädter nach hart umkämpften 90 Minuten für sich entschieden: Im September trafen Tobias Ulbricht, Thore Dengler und Dominik Schmitt zu einem insgesamt verdienten 3:2-Sieg.

Rainer Koch zu Gast

Zum Spiel gegen Schalding-Heining erwarten die Altstädter hohen Besuch: BFV-Präsident und DFB-Vizepräsident Rainer Koch ist am Samstag zu Gast im Weismainer Waldstadion. Es ist bereits das zweite Mal in dieser Saison, dass sich Koch ein Spiel der Gelb-Schwarzen ansieht: Bereits im Oktober hatte er das Auswärtsspiel beim TSV Buchbach gesehen. Damals gewannen die Altstädter mit 5:1 – ein gutes Omen also, möchte man meinen.

Zum Fanbus anmelden

Wie gewohnt können Fans sich im Vorfeld für den kostenlosen Fanbus anmelden. Abfahrt ist um 12.30 Uhr an der SpVgg-Geschäftsstelle, anschließend hält der Bus noch am Altstadt-Kult (Markgrafenallee). Kurz nach Spielende fährt der Bus zurück nach Bayreuth. Anmelden kann man sich unkompliziert über dieses Formular.