Der Altstädter Landesliga-Mannschaft ist der Auftakt in die zweite Saisonhälfte geglückt: Nach schwacher erster Hälfte drehte die U23 das Spiel gegen den ASV Veitsbronn-Siegelsdorf durch zwei Tore von Hannes Küfner und gewann am Samstag in Neudrossenfeld mit 2:1 (0:1).

Der Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn war umso wichtiger, weil die Konkurrenz im Abstiegskampf munter punkteten. Verdient war er indes nur bedingt: Gerade in der ersten Hälfte tat sich die Mannschaft von Trainer Michael Regn gegen die Mittelfranken enorm schwer und brauchte lange, bis sie im Spiel war. Das wussten die Gäste zu nutzen, die bereits in der achten Minute durch einen Treffer von Yannik Stutz in Führung gingen. Bis zum Seitenwechsel war Veitsbronn die bessere Mannschaft und die Altstädter hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn der Gegner bis zum Seitenwechsel den zweiten oder gar dritten Treffer nachgelegt. „In der ersten Hälfte waren wir richtig schlecht“, ärgerte sich Trainer Regn. „Wir waren viel zu behäbig, mit dem Auftreten kann ich nicht zufrieden sein.“

Hannes Küfner traf zweimal und hat nun schon 14 Tore auf seinem Konto.

Küfner dreht die Partie

Zum Leidwesen des Trainers sollte sich das nach dem Wiederanpfiff zunächst nicht ändern. Veitsbronn drängte auf das zweite Tor, Florian Veigl im SpVgg-Tor rettete zweimal stark. Ab Mitte der zweiten Hälfte gewann die Altstädter Reserve dann endlich Zugriff und tauchte ein ums andere Mal vor dem Veitsbronner Gehäuse auf. „Wir haben dann auf Alles oder Nichts gespielt“, so Regn. In der 74. Minute belohnte Hannes Küfner den Mut, als er von der rechten Seite in den Strafraum eindrang und ins linke untere Eck vollendete. Und keine vier Minuten später hatten die Gelb-Schwarzen das Spiel gedreht: Der auffällige Kaan Gezer setzte sich auf links sehenswert durch und spielte auf Küfner, der den Ball über die Linie drückte. Weil Veitsbronn in der Folge alles nach vorne warf, ergaben sich Räume zum Kontern. Gezer und Ertac Tonka kamen deshalb in bester Position zum Abschluss, scheiterten beide aber knapp – so blieb es beim 2:1.

Florian Veigl hielt die Altstädter U23 im Spiel.

Zwei Schlüsselspiele stehen an

„Die Mannschaft hat tolle Moral bewiesen“, sagt Michael Regn, der allerdings anmerkt: „Ich bin mit vielem aber nicht zufrieden. Natürlich bin ich froh, dass wir die drei Punkte geholt haben, denn die sind an diesem Wochenende sehr wichtig gewesen.“ In den nächsten beiden Wochen warten zwei weitere Schlüsselspiele gegen direkte Konkurrenten auf die Altstädter: Am nächsten Sonntag geht es zum Tabellenzehnten SpVgg Selbitz, eine Woche später hat man den 15. aus Röslau zu Gast.

SpVgg Bayreuth II: Veigl – Schmidt, Popp, Schatz (59. Bühl), Gezer, Tonka, Frei, Küfner (90. Ari), Peeters, Stockinger, Reutlinger.

Tore: 0:1 Stutz (8.), 1:1 Küfner (74.), 2:1 Küfner (78.).