Die Altstädter U12 testete am vergangenen Wochenende auf dem Gelände des SV Parkstein gegen die Nachwuchsteams der NLZ aus Weiden und Cham. In insgesamt sechs Spielen gab es für die anwesenden Zuschauer gute Unterhaltung.

Zu einem Leistungsvergleich im Rahmen der Saisonvorbereitung hatte die U12 des Nachwuchsleistungszentrums der SpVgg Bayreuth mit ihrem Trainer Peter Prechtl die U12-Mannschaften des NLZ Weiden und Cham eingeladen. Da der Kunstrasenplatz in Bayreuth derzeit wegen gerissener Nähte nicht bespielbar ist, wurde ein Ausweichplatz gesucht und gefunden. Die drei Mannschaften mit ihren Trainern Prechtl (SpVgg Bayreuth), Carsten Schultes (SpVgg Weiden) und Michael Wendl/Stefan Pongratz (ASV Cham) trafen sich beim SV Parkstein und durften kurzfristig den hervorragenden Kunstrasenplatz nutzen. Ein herzlicher Dank gilt dem SV und seinen Verantwortlichen!

Zwei unglückliche Niederlagen gegen Weiden

Bei herrlichem Fußballwetter, traten die Teams je zwei Mal in 25 Minuten Spielzeit gegeneinander an. So konnten verschiedene Spielvarianten und Aufstellungen getestet werden. Die zahlreichen Zuschauer erlebten sechs Partien auf hohem Niveau und auf Augenhöhe. Bei den beiden Spielen zwischen Weiden und Bayreuth konnten sich jeweils die Kicker vom Wasserwerk mit 1:0 durchsetzen. Die Jungs von der Jakobshöhe in Bayreuth fanden dabei schwer ins Turnier und mussten nach wenigen Minuten schon den Führungstreffer für Weiden hinnehmen. In der Folge traten die Bayreuther NLZ-Kicker allerdings dominant auf und konnten sich zahlreiche Torchancen herausspielen – das nötige Abschlussglück aber fehlte bisweilen. Auch im Rückspiel waren die Bayreuther tonangebend, mussten aber nach einer Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft den 1:0-Rückstand hinnehmen – erzielt wurde der Treffer aus abseitsverdächtiger Position. Das Pech im Abschluss verfolgte die Oberfranken weiterhin und so musste einige Male das Aluminium die NLZ-Kicker vom Wasserwerk retten. Zwei insgesamt unnötige, weil vermeidbare, Niederlagen gegen die Weidener NLZ-Kicker. Nach ein paar Schwierigkeiten zu Beginn stimmte die Leistung – nur der Ball wollte nicht ins Gehäuse.

Deutlichster Turniersieg gegen Cham

Im Duell zwischen Cham und Weiden gab es 2-mal keinen Sieger. Die Mannschaften trafen sich auf absoluter Augenhöhe und so kam im ersten Spiel keine Mannschaft zu einem Treffer. In der zweiten Partie glichen die Weidener nach schneller Führung der Chamer zum leistungsgerechten 1:1 Endstand aus. Abschließend kam es zum Duell zwischen dem NLZ Cham und dem NLZ der SpVgg Bayreuth. Das erste Duell konnten die NLZ-Kicker aus Oberfranken im torreichsten Spiel des Tages relativ deutlich mit 3:0 gewinnen, nachdem Cham einige Lücken in der Deckung aufwies. Die Jungs von der Jakobshöhe zeigten dabei gute Kombinationen und erspielten sich weitere Torchancen, sodass die Jungs aus der Chamer Heldenschmiede mit einem 3:0 noch gut bedient waren. In der zweiten Partie konnten die Altstädter nochmals eine Schippe drauf legen, kamen aber gegen defensiv verbesserte Chamer nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Cham konnte früh in Führung gehen. Für die Altstädter sprang dann nach guten Gelegenheiten nur noch der Ausgleichstreffer heraus.

Weitere Testspiele auf dem Programm

Die in der vergangenen Trainingswoche gesetzten Schwerpunkte im Bereich Passspiel und Zusammenspiel konnten insgesamt sehr gut umgesetzt werden und es war eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum NLZ-LV am vergangenen Wochenende gegen die Würzburger Kickers (1:1 und 1:0) und den FC Schweinfurt (0:0 und 3:0) zu erkennen. In der kommenden Ferienwoche stehen dann gleich drei Testspiele auf dem Programm. Zunächst geht es gegen die U13-BOL-Mannschaft der JFG Obere Vils, danach geht es zum gleichaltrigen BOL-Nachwuchs des Bundesliga-NLZ der SpVgg Greuther Fürth, bevor man seine Visitenkarte beim Ligakonkurrenten, der U12 des FC Eintracht Bamberg, abgibt.