In einem viertägigen Trainingslager bereiten sich Marc Reinhardt und sein Team von Donnerstag bis Sonntag weiter auf den zweiten Saisonabschnitt in der Regionalliga Bayern vor. In Prag absolvieren die Altstädter auch ihr viertes Vorbereitungsspiel.

Sechs Einheiten auf Kunstrasen stehen in den vier Tagen an, während der sich das Team im Sportareal „Satalice“ in Prag aufhält. Marc Reinhardt will dabei an allem feilen: Standards, das Defensivverhalten, der Torabschluss und taktische Elemente. „Wir haben da viel Zeit, um richtig ins Detail zu gehen“, freut sich der Trainer auf intensive Tage, an denen er auch Gespräche mit Spielern und Mannschaftsrat führen will. „Die vier Tage werden uns enorm weiterbringen, vor allem weil die bisherige Vorbereitung nicht so gelaufen ist, wie wir uns das vorgestellt hatten.“ Am Einsatz der Spieler lag das freilich nicht, sondern eher an der schwierigen Witterung. „Viele Einheiten konnten nicht stattfinden, deshalb haben wir etwas aufzuholen.“

Testspiel gegen tschechischen Drittligisten

Auch zwei Testspiele mussten bekanntermaßen abgesagt werden. Deshalb haben die Altstädter für das Trainingslager eine weitere Partie vereinbart: Am Freitag geht es gegen den FK Litoměřicko aus der dritten tschechischen Liga. „Testspiele sind das beste Training“, sagt Reinhardt, der in der Partie viel ausprobieren möchte. „So langsam wollen wir aber auch auf Betriebstemperaturen kommen, schließlich ist er schon das vorletzte Spiel vor dem Ligastart.“ Für das darauffolgende Wochenende ist noch ein weiteres Spiel geplant, der Gegner ist allerdings noch offen – der SC Feucht, mit dem eigentlich ein Test schon vereinbart war, muss nun doch ein Nachholspiel bestreiten. „Aber wir finden da schon noch einen Gegner“, sagt Reinhardt. Natürlich wird im Trainingslager nicht nur trainiert und geschwitzt, auch das Teambuilding steht im Vordergrund. Am Samstag besuchen Reinhardt und Co. eine Brauereiführung der Traditionsmarke Staropramen. Zurück in die Heimat geht es dann am Sonntag.

Horter und Jainta fehlen verletzungsbedingt

Zwei Spieler aus dem Regionalliga-Kader können die Reise in die Tschechei nicht antreten: Die beiden Außenverteidiger Bastian Horter und Steffen Jainta fehlen beide wegen eines Muskelfaserrisses. „Das ist natürlich extrem bitter, dass gleich zwei Außenverteidiger ausfallen“, sagt Reinhardt, der verschiedene Alternativen ausprobieren möchte. „Ich hoffe, dass die beiden zum Punktspielstart wieder fit sind.“ Dafür sind drei Spieler aus dem U23-Team mit dabei: Felix Popp, Bas Peeters und Nico Schmidt werden das Team verstärken.