Eine kräftezehrende erste Trainingswoche in der Vorbereitung auf die BOL-Rückrunde durften die Kicker der D1 mit einem der Höhepunkte ihrer diesjährigen Hallensaison abschließen. Im mit 15 Teams gespickten hochklassigen Teilnehmerfeld des Hallenturniers vom 1. SC Feucht zeigte unsere U13 eine mannschaftlich geschlossene Vorstellung, die nach einem knapp verlorenen kleinen Finale gegen Bayern München mit Platz vier belohnt wurde.

Bereits in der Vorrunde gab es für die U13 dicke Bretter zu bohren, da sich in den fünf Dreiergruppen nur die jeweils ersten beiden Teams für die Zwischen- und Endrunde um die vordersten Plätze qualifizierten. Den Weg dazu ebnete eine selbstbewusste Leistung gegen die SpVgg Greuther Fürth, die mit 4:1 bezwungen wurde. Da sich die Fürther von der SpVgg Unterhaching anschließend unentschieden trennten, waren die Altstädter bereits vor der Partie gegen die Oberbayern nicht mehr von den ersten beiden Plätzen zu verdrängen. Die Hachinger sicherten sich schließlich mit einem 1:0 den Gruppensieg.

Zweiter Platz hinter dem Club

Zum Einstieg in die Zwischenrunde überzeugten unsere Jungs auch gegen den 1. FC Nürnberg. Eine offensiv wie defensiv reife Leistung genügte dennoch nicht, um Zählbares mitzunehmen, da der Club eine seiner wenigen Chancen zum 1:0-Sieg verwertete und Bayreuth bei seiner besten Gelegenheit nur die Torlatte traf. Die folgende Partie gegen die Würzburger Kickers gewannen die Altstädter durch einen Treffer direkt nach Anpfiff eines engen Spiels ihrerseits mit 1:0. Mit dem 4:1 gegen die Gastgeber des SC Feucht wurde die Tür zum Halbfinale weit aufgeschlagen. Unsere Jungs holten im abschließenden Zwischenrundenspiel beim 1:1 gegen spielerisch starke Spatzen vom SSV Ulm den dazu notwendigen Punktgewinn, der Bayreuth Platz zwei hinter dem Club sicherte.

Knappe Niederlagen gegen Regensburg und Bayern

Nach fast neun Turnierstunden spielten die Altstädter mit dem SSV Jahn Regensburg um den Finaleinzug. Die Oberpfälzer trafen in einer mitreißenden Partie erst zur Führung, die Bayreuth danach in ein 2:1 drehte, ehe der Jahn zum leistungsgerechten 2:2 traf. Einen Sieger musste es dennoch geben und so waren es die Regensburger, die im Neunmeterschießen die Oberhand behielten. Im zweiten Halbfinale setzte sich Nürnberg ebenfalls im Strafstoßschießen gegen den FC Bayern durch, mit dem sich Bayreuth nun um Platz drei messen durfte. Auf das 0:1 fand unsere U13, die die letzten Kraftreserven mobilisierte, eine postwendende Antwort. Als Bekim Ahmetaj einen Angriff stark einleitete, traf Leo Popp anschließend gar zur Bayreuther Führung. Ihre große Klasse bewiesen in der Folge die kleinen Bayern, als sie in Unterzahl zum 2:2 kamen. Dominic Esche brachte mit einem Freistoßtreffer charakterstarke Altstädter erneut in Front, wonach die Münchener ein hochspannendes kleines Finale per Doppelschlag zum 4:3 zu ihren Gunsten entschieden. Den Turniersieg sicherte sich im Endspiel der 1. FC Nürnberg. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Testspiele gegen Zwickau und Regensburg

Trotz des unglücklichen Ausgangs der beiden Endrundenpartien erlebte unsere U13 einen Wettkampf mit werthaltigen und emotionalen Momenten auf allerhöchsten fußballerischem Niveau, das die Bayreuther Jungs mit einer willensstarken Leistung bis zum Ende mitgestalteten. Am kommenden Wochenende stehen mit den ersten Testspielen des Jahres gegen den FSV Zwickau und die Würzburger Kickers weitere interessante Wettkämpfe auf dem Programm der NLZ-Kicker.

Vorrunde:

SpVgg – SpVgg Greuther Fürth 4:1

SpVgg – SpVgg Unterhaching 0:1

Zwischenrunde:

SpVgg – 1. FC Nürnberg 0:1

SpVgg – FC Würzburger Kickers 1:0

SpVgg – 1. SC Feucht 4:1

SpVgg – SSV Ulm 1:1

Halbfinale:

SpVgg – SSV Jahn Regensburg 4:5 n.N. (2:2)

Spiel um Platz 3

SpVgg – FC Bayern München 3:4

Endstand:

  1. 1. FC Nürnberg
  2. SSV Jahn Regensburg
  3. FC Bayern München
  4. SpVgg Bayreuth
  5. SC Feucht
  6. SpVgg Unterhaching
  7. SSV Ulm
  8. SG Dynamo Dresden
  9. FC Würzburger Kickers
  10. FSV Erlangen-Bruck
  11. FC Carl-Zeiss Jena
  12. SpVgg Greuther Fürth
  13. FSV Zwickau
  14. ASV Neumarkt
  15. TSV Weißenburg

Am Ball waren: Maximilian Alt, Tim Budemann, Kai Hammerschmidt, Dominic Esche, Driton Mustafa, Jonas Larkow, Levi Kraus, Leo Popp, Bekim Ahmetaj